Steckbrief

Andrea (33)
Geb. 01. Dezember 1986
Düsseldorf
SMA Typ III

1

Trotz Muskelschwäche ist Andrea eine starke und unabhängige Frau, die versucht, ihren Alltag so normal wie möglich zu gestalten: Seit mehr als 20 Jahren liebt sie es, jeden Morgen mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Sie freut sich darüber, dass sie sich zusammen mit Familie, Freund und Hund ein fast normales Leben aufbauen konnte. Andrea möchte mit ihrer Geschichte Vorbild für andere SMA Betroffene sein und ihnen Mut geben.

2

Andrea musste nach der Diagnose schnell verstehen, dass sich bei SMA der Krankheitsverlauf in der Regel immer weiter verschlechtert. Als sie erfahren hat, dass SMA zum ersten Mal medikamentös behandelt werden kann, hat sich ihr Leben ein zweites Mal verändert. Die Behandlung hilft ihr, den Krankheitsverlauf zu stabilisieren, und verhindert, dass weitere motorische Fähigkeiten verloren gehen. Andreas Ziel ist es, möglichst lange unabhängig und selbstständig zu sein.

3

Eine große seelische Unterstützung für Andrea ist ihre Zwillingsschwester, die auf der gegenüberliegenden Straßenseite wohnt. Auch Michael, Andreas Freund, spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Bei ihm kann sie sich fallen lassen und fühlt sich wie eine Frau ohne Erkrankung. Ihr Assistenzhund Rossy heitert sie tagtäglich auf. Diese liebevolle Unterstützung hilft ihr beim Umgang mit ihrer Erkrankung.

Andreas Lebensmotto

Trotz der Einschränkungen ist Andrea optimistisch. Zum Einkaufen und zur Arbeit sowie für weite Strecken hat sie einen für sich und ihren Elektrorollstuhl angepassten Van. Sie ist mit der entsprechenden Betreuung und Unterstützung auf ihre Weise sehr eigenständig und unabhängig. Seit vielen Jahren ist sie trotz der Erkrankung berufstätig, worauf sie sehr stolz ist.